Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Ganz auf Höhe der Zeit

Signet „Bayern barrierefrei“ für die ZBFS Regionalstelle Niederbayern

Gruppenbild: Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“.

Landshut, Oktober 2019

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) ist eine zentrale Landesbehörde mit Sitz in Bayreuth und Regionalstellen in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken. Es ist zuständig für die Gewährung verschiedenster Sozialleistungen, wie zum Beispiel das Elterngeld, das Familiengeld, das Blindengeld, die soziale Entschädigung oder die Ausstellung des Schwerbehindertenausweises. Inklusion und Barrierefreiheit werden von dem modernen Dienstleister, der vornehmlich im sozialen Bereich tätig ist, selbstverständlich immer mitgedacht.

Das ZBFS in Landshut konnte nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen seine Servicestelle wiedereröffnen und im Rahmen eines Tags der offenen Tür am 4. Oktober 2019 der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Dank einer Vielzahl von Maßnahmen zeigt sich die Behörde in Sachen Barrierefreiheit ganz auf Höhe der Zeit: Die zentrale Anlaufstelle für persönliche Beratungen ist jetzt optimal zugänglich für alle Bürgerinnen und Bürger, ob mit oder ohne Behinderung.

Von den behindertengerechten Parkplätzen führt der Weg ebenerdig und schwellenlos zu einem barrierefreien Aufzug, über den man einen halben Stock hoch direkt in die Servicestelle gelangt, die im Übrigen auch über eine Treppe erreichbar ist. Am Treppenaufgang wurde für sehbehinderte Menschen mittig ein Handlauf angebracht, der durch eine taktile Führung auf dem Treppenbelag ergänzt wird. Auch in der Servicestelle können sich blinde Menschen mithilfe eines taktilen Bodenleitsystems orientieren. Im gesamten Servicebereich gibt es keine Türschwellen. Die barrierefreie Toilette lässt sich per Schalter von außen und innen öffnen. Die Toilette ist zudem mit einem modernen Alarmsystem ausgerüstet. Die Regionalstelle plant für die Zukunft weitere Verbesserungen der Barrierefreiheit. So soll eine mobile induktive Höranlage für Veranstaltungen angeschafft werden und das taktile Leitsystem soll im Außenbereich weiter ausgebaut werden.

Gemeinsam mit dem Beauftragten der Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Holger Kiesel, übergab Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner die neue Servicestelle ihrer Bestimmung und zeichnete die Regionalstelle für den erbrachten Beitrag zur Barrierefreiheit mit dem Signet „Bayern barrierefrei“ aus. Das Bild zeigt (v. l. n. r.): Vizepräsident ZBFS Erwin Manger, Beauftragter Holger Kiesel, Staatssekretärin Carolina Trautner, Regionalstellenleiter Dr. Thomas Keyßner.

Zur Pressemitteilung

Zu allen Signetübergaben