Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Staatssekretärsausschuss „Bayern barrierefrei“

München, April 2019. „12 Ministerien, 1 Ziel: barrierefrei zum Miteinander!“ Unter diesem Motto setzt der Staatssekretärsausschuss „Bayern barrierefrei“ seine Arbeit fort. 2017 war der Ausschuss eingesetzt worden; seit den Landtagswahlen 2018 arbeitet er mit neuer Leitung und neuen Mitgliedern. Unverändert bleibt das Ziel: gemeinsam Barrieren in Bayern abbauen – in allen Lebensbereichen.

Gruppenfoto im Bayerischen Sozialministerium mit Text: „12 Ministerien, 1 Ziel: barrierefrei zum Miteinander!“

Wer gehört zum Ausschuss?

Dem Ausschuss gehören die Staatssekretärinnen Carolina Trautner (Soziales) und Anna Stolz (Unterricht und Kultus) sowie die Staatssekretäre Gerhard Eck (Inneres) und Roland Weigert (Wirtschaft) an. Alle anderen Ministerien werden durch ihre Amtschefin bzw. ihren Amtschef vertreten. Den Vorsitz führt Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner. Holger Kiesel, Bayerns Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung, ist ständiges beratendes Mitglied. Die Geschäftsführung liegt beim Bayerischen Sozialministerium.

Was leistet der Ausschuss?

  • Politische Weichenstellung
    In welchen Bereichen gibt es Barrieren? Wo besteht am meisten Handlungsbedarf? Der Ausschuss treibt den Abbau von Barrieren auf politischer Ebene voran und sorgt dafür, dass die Barrierefreiheit bei allen Aktivitäten der Staatsregierung Berücksichtigung findet.
    Erfahren Sie Näheres über das Programm „Bayern barrierefrei“ der Bayerischen Staatsregierung
  • Begleiten und koordinieren
    Das hochkarätig besetzte Gremium tagt regelmäßig und beschäftigt sich mit allen Fragen rund um das Thema Barrierefreiheit.
  • Gemeinsam stark
    Die Projekte aus den einzelnen Ministerien werden dadurch noch enger miteinander verknüpft.

Über die Vorsitzende Carolina Trautner

Porträtfoto: Carolina Trautner.

Carolina Trautner ist seit November 2018 Staatssekretärin im Bayerischen Sozialministerium. Als Vorsitzende leitet sie den Staatssekretärsausschuss „Bayern barrierefrei“.

Meine Meinung

„Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen Wirklichkeit werden zu lassen, ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe. Sie kann gelingen, wenn alle Kräfte in unserer Gesellschaft zusammenwirken, jeder in seinem Verantwortungsbereich. Ich freue mich, dass hier alle Ministerien an einem Strang ziehen, um auf dem gemeinsamen Weg weiter voranzukommen. Ein Weg, auf dem wir möglichst viele überzeugte Partner mitnehmen wollen – sei es in den Kommunen, der Wirtschaft oder auch in Vereinen. Das vielfältige Engagement in ganz Bayern stimmt zuversichtlich und ermutigt, in dieser wichtigen Aufgabe nicht nachzulassen.“