Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Taxifahrer machen mit!

Sozialstaatssekretär Hintersberger: „Landesverband Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmer wird starker Partner des Programms `Bayern barrierefrei´“

München, 10. Juni 2016

Bayern soll barrierefrei werden – das ist das erklärte Ziel der Staatsregierung. Ein wesentlicher Bereich des Programms `Bayern barrierefrei´ ist die Mobilität. „Mobilität ist eine elementare Grundvoraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gerade der Taxi- und Mietwagenverkehr spielt für die Mobilität vieler Menschen mit Behinderung, aber auch älterer Menschen eine wichtige Rolle. Das besondere Engagement des Landesverbands der Bayerischen Taxi- und Mietwagenunternehmen e. V. für Barrierefreiheit ist deshalb ein großer Gewinn für die Barrierefreiheit in Bayern“, betonte Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger heute in München.

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesverbands der Taxi- und Mietwagenunternehmer Frank Kuhle hat der Staatssekretär eine Vereinbarung unterzeichnet. Mit dieser können sich die 2.500 Mitgliedsunternehmen des Verbands im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung zu Zielen der Barrierefreiheit bekennen und an Verhaltensregeln binden. Im Vordergrund stehen dabei die Fahrer, die zur Verbesserung der Barrierefreiheit zum Beispiel beim Gepäcktransport von Haustür zu Haustür helfen, mobilitätseingeschränkte oder sinnesbeeinträchtigte Menschen aktiv unterstützen oder für eine verständliche Kommunikation mit dem Fahrgast sorgen. Als Zeichen ihres besonderen Engagements für Barrierefreiheit erhalten sie für ihre Fahrzeuge den Aufkleber `Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!´.

Hintersberger hob hervor: „Die Staatsregierung investiert viel Geld in den Abbau von Barrieren – allein in diesem Doppelhaushalt 221 Millionen Euro. Wir brauchen aber auch starke Partner, die sich konkret und nachhaltig für Barrierefreiheit in Bayern engagieren.“ Der Landesvorsitzende Kuhle betonte: „Unser erklärtes Ziel ist es, allen Menschen gleichberechtigt Mobilitätsdienstleistungen anzubieten. Mit dem Programm `Bayern barrierefrei´ erhalten wir die Möglichkeit, die Dienstleistungsbereitschaft der bayerischen Taxi- und Mietwagenunternehmer zu demonstrieren.“

Johannes Hintersberger übergibt Signet „Bayern barrierefrei“ an Frank Kuhle.

Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger (rechts) übergibt das Signet an den Vorsitzenden des Landesverbands Bayerischer Taxi- und Mietwagenunternehmen e. V., Frank Kuhle.

Bildnachweis: Nikolaus Schäffler/Bayerisches Sozialministerium

Zum Herausgeber der Pressemitteilung:

Bayerisches Staatsministerium für
Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Philipp Späth
Pressesprecher/Leiter Pressestelle
Winzererstraße 9, 80797 München
E-Mail: presse@stmas.bayern.de
Telefon: 089 1261-1477, Telefax: 089 1261-2078