Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Engagement für Menschen mit Behinderung

Sozialministerin Müller spricht Siemens AG für technische Innovationen und Inklusion im Konzern besondere Anerkennung aus

München, 20. Oktober 2017

Die Digitalisierung eröffnet Menschen mit Behinderung völlig neue Perspektiven. Die Siemens AG zeigt das besonders eindrücklich: „Technische Innovationen wie Gehhilfen, die selbständig Hindernissen ausweichen oder Apps, die Fußwege in der Stadt für Menschen mit Sehbehinderung sicherer machen, sind ein wichtiger Schritt zu einem barrierefreien Bayern. Ich bin stolz darauf, dass ein Weltkonzern mit Sitz in Bayern hochmoderne unterstützende Systeme für Menschen mit Behinderung entwickelt“, so Bayerns Sozialministerin Emilia Müller heute bei der Übergabe des Signets `Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!´ an Janina Kugel, Personalvorstand der Siemens AG.

Neben digitaler Technik, Robotern und Apps, die Siemens entwickelt, hob die Ministerin noch ein weiteres beachtliches Engagement des Konzerns hervor: „Die Siemens AG hat auch als Arbeitgeber Barrieren abgebaut und gibt Menschen mit Behinderung vielfältige Chancen als Arbeitnehmer. Eigene Richtlinien für `Diversity Compliance´ bilden die Grundlage für ein gleichberechtigtes und selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.“ Deshalb übergab Müller heute auch das Emblem `Inklusion in Bayern – Wir arbeiten miteinander´ an Siemens.

Schon seit 2009 steht eine Integrationsvereinbarung mit der Gesamtschwerbehindertenvertretung im Mittelpunkt des Unternehmens. Janina Kugel schilderte, welche Bedeutung Barrierefreiheit und Inklusion im Arbeitsleben für die Siemens AG einnehmen: „Bei uns sollen sich alle voll einbringen können. Deshalb legen wir großen Wert darauf, die individuellen Stärken unserer Mitarbeiter anzuerkennen: Egal, woher sie kommen, wie sie aussehen – oder ob sie eine Behinderung haben.“

Nachdem viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber noch zahlreiche Fragen zur Inklusion im Arbeitsleben haben, gibt es jetzt ein eigenes Internetportal mit vielen Information, Beispielen und Kontaktmöglichkeiten: www.arbeit-inklusiv.bayern.de.

Hier können Sie zwei Beschäftigte der Siemens AG kennenlernen:
Arbeit inklusiv: zum Beitrag „Menschen mit Fähigkeiten“

Und hier erfahren Sie mehr über barrierefreie Zukunftstechnologien von Siemens:
Zum Magazin-Beitrag „Siemens: Zugang zur Zukunft“
Zur Seite „Entdeckungstour: spannende Alltagshelfer“

Gruppenfoto: Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“ und des Emblems „Inklusion in Bayern“.

Sozialministerin Emilia Müller (2. v. r.) überreicht das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ und das Emblem „Inklusion in Bayern – Wir arbeiten miteinander“ an Janina Kugel, Personalvorstand der Siemens AG (r.), sowie Gerlinde Aumiller (l.) und Marina Zdravkovic (vorne) von der Gesamtschwerbehindertenvertretung.

Bildnachweis: Siemens AG

Zum Herausgeber der Pressemitteilung:

Bayerisches Staatsministerium für
Arbeit und Soziales, Familie und Integration
Philipp Späth
Pressesprecher/Leiter Pressestelle
Winzererstraße 9, 80797 München
E-Mail schreiben
Telefon: (089) 1261-1477, Telefax: (089) 1261-2078