Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Auszeichnung für die Forstschule Lohr

Beitrag zur Barrierefreiheit in Bayern gewürdigt

Lohr am Main, 18. November 2020

Für umfangreiche bauliche Maßnahmen zum Abbau von Barrieren im Gebäude am Forsthof bekam die Forstschule jetzt das Signet „Bayern barrierefrei“ verliehen. Das vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales vergebene Signet ist ein Zeichen der Anerkennung für alle, die in Bayern Barrieren abbauen.

Schulleiter Robert Staufer zeigte sich erfreut über die Auszeichnung, mit der das Engagement, die Barrierefreiheit voranzubringen, honoriert wird. Das Schild als äußeres Symbol der Anerkennung wurde gut sichtbar am neuen Zugang montiert.

Die mit dem Bauamt erstellte Planung zur Herstellung einer teilweisen Barrierefreiheit des denkmalgeschützten Forstschulgebäudes wurde in der Folge zügig baulich umgesetzt, sodass eine grundlegende Verbesserung der bisherigen Situation erreicht werden konnte. Die Umgestaltung umfasst folgende Maßnahmen: Unmittelbar vor dem Gebäude ist ein PKW-Stellplatz mit Kennzeichnung als Behindertenparkplatz ausgewiesen. Ein neu geschaffener, sich in das bestehende Ambiente einfügender Eingang ist über eine aufgeschüttete, mit Sandsteinplatten belegte, beleuchtete Rampe barrierefrei erreichbar. Die automatische Türöffnung ist über Taster mit großen Bedienelementen möglich. Im Erdgeschoss steht nunmehr ein barrierefreier Sanitärbereich durch Umbau der bisherigen Toiletten- und Putzmittelräume zur Verfügung. Durch Beseitigung einer Engstelle sind hier alle Büros, die Seminarräume, der EDV- und Zerwirkraum sowie der Aufenthaltsbereich barrierefrei zugänglich. Ein fest installierter Treppenlift führt auf die Ebene des Foyers und der Aula, was die barrierefreie Erreichbarkeit des größten Unterrichtsraumes, der auch als Veranstaltungs- und Festsaal genutzt wird, sicherstellt. Somit ist ein barrierefreier Aus- und Fortbildungsbetrieb gewährleistet. Insgesamt wurden ca. 250.000 € in den Umbau investiert.

Barrierefreiheit als wichtiges Element einer inklusiven Gesellschaft bedeutet dabei, dass alle Menschen, egal ob mit oder ohne Behinderung, an allen Lebensbereichen selbstbestimmt und gleichberechtigt teilhaben können.

In seiner Regierungserklärung vom November 2013 hat der damalige Ministerpräsident Horst Seehofer das Ziel vorgegeben, Bayern bis 2023 im gesamten öffentlichen Raum einschließlich des Personennahverkehrs barrierefrei zu gestalten. Die Investitionen in die Barrierefreiheit umfassen neben der Zugänglichkeit öffentlicher Gebäude und der Mobilität auch die Handlungsfelder Bildung, Gesundheit, Information und Kommunikation.

Schulleiter Robert Staufer präsentiert das Signet „Bayern barrierefrei“ am Schuleingang.

Über das Signet „Bayern barrierefrei“ freut sich Schuleiter Robert Staufer. Das Foto zeigt ihn vor dem neu geschaffenem Eingang der Schule.

Zum Herausgeber der Pressemitteilung:

Bayerische Forst-/Technikerschule Lohr am Main
Christof Welzenbach
Ansprechpartner Presse
Am Forsthof 2, 97816 Lohr am Main
E-Mail schreiben
Telefon: (09352) 8723-130, Telefax: (09352) 8723-300