Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Bäume statt Barrieren!

Signet „Bayern barrierefrei“ für die Bayerische Forstschule und die Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft

Schulleiter Robert Staufer präsentiert das Signet „Bayern barrierefrei“ am Schuleingang.

Lohr am Main, November 2020

Barrierefreiheit oder Denkmalschutz? Nein: Barrierefreiheit UND Denkmalschutz! Die traditionsreiche Bayerische Forstschule/Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft im unterfränkischen Lohr am Main stammt aus dem Jahr 1888. Nun wurde das denkmalgeschützte Gebäude behutsam barrierefrei erschlossen.

Direkt vor dem Gebäude ist ein Behindertenparkplatz ausgewiesen. Zum neu geschaffenen Eingang gelangt man über eine Rampe, beleuchtet und mit Sandsteinplatten belegt. Die Eingangstür öffnet sich auf Tastendruck. Das extragroße Bedienfeld kann man auch vom Rollstuhl aus bequem erreichen. Im Erdgeschoss wurde eine Behindertentoilette eingerichtet. Der Zugang zu den Büros und Seminarräumen sowie einem EDV- und einem Zerwirkraum (hier wird das erlegte Wild zerwirkt, also: zerteilt) ist barrierefrei. Zur nächsten Ebene mit Foyer und Aula führt ein Treppenlift.

Der Weg zum Forstschulgarten ist stufenlos. So können ihn auch Gäste mit Gehhilfe, Rollstuhl oder Nachwuchs im Kinderwagen ohne Mühen besuchen. Für den Zugang zu einem Lehrsaal im Gartengebäude gibt es eine mobile Rampe.

Die Bayerische Forstschule ist u. a. für die Ausbildung der Forstanwärterinnen und Forstanwärter sowie der Forstreferendarinnen und Forstreferendare zuständig. Die Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft ist deutschlandweit die einzige Fachschule, an der sich Forstwirtinnen und Forstwirte zu Staatlich geprüften Forsttechnikern (m/w/d) weiterbilden können. Über das Signet „Bayern barrierefrei“ freut sich Schuleiter Robert Staufer. Das Foto zeigt ihn vor dem neuen barrierefreien Eingang der Schule.

Zur Pressemitteilung

Zu allen Signetübergaben