Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Barrierefrei von Bad bis Bauerngarten

Signet „Bayern barrierefrei“ für die Umweltbildungsstätte Oberelsbach

Gruppenbild: Präsentation des Signets „Bayern barrierefrei“ vor einem Gebäude.

Oberelsbach, Juli 2019

Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach gGmbH liegt in der Bayerischen Rhön, einem Naturpark und UNESCO-Biosphärenreservat. Im Seminarhaus und Schullandheim können Gruppen wohnen und viel Spannendes lernen, z. B. über Natur- und Kulturlandschaften, Ernährung und nachhaltigen Konsum, Mensch, Natur und Umwelt. Klingt toll. Doch wenn Menschen mit Behinderung oder ältere Leute einen Lern- und Erlebnisort besuchen wollen, dann müssen sie erstmal vier Fragen klären. 1. Komme ich ran? 2. Komme ich rein? 3. Komme ich überall dran? Und 4. Kann ich mitmachen? In der Umweltbildungsstätte lautet die Antwort viermal: ja!

Und so kann man in Oberelsbach nicht nur Natur erleben, sondern auch, was Barrierefreiheit bewirkt. Es beginnt beim Parken. Behindertenparkplätze sorgen dafür, dass Menschen mit Gehbehinderung genügend Platz haben, um aus dem Auto zu steigen und z. B. ihren Rollstuhl oder Rollator herauszuheben. Weiter geht’s zum Gebäude: Das ist barrierefrei zugänglich – man gelangt also ohne Stufen oder hinderliche Schwellen ins Haus. Der Seminarbereich im Erdgeschoss ist barrierefrei nutzbar, es gibt Behindertentoiletten und auch die Gästezimmer sind barrierefrei zugänglich. Zwei Zimmer haben rollstuhlgerechte Bäder. Durchdacht bis ins Detail: Die Lichtschalter im Haus sind in dunklen Farben gehalten und setzen sich so gut erkennbar gegen die Wandfarbe ab.

Neu angelegt ist ein Bauerngarten – und der will nicht nur übern Zaun bestaunt, sondern erlebt werden. Deshalb ist er barrierefrei gestaltet und bietet u. a. unterfahrbare Hochbeete. Und apropos Beete: Auch die Ernährung hat das Team der Umweltbildungsstätte aus dem Blickwinkel der Barrierefreiheit betrachtet. Die Küche ist für Menschen mit Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten genauso gerüstet wie für Gäste, die wegen einer Behinderung spezielle Ernährungsangebote brauchen.

Freuen sich über die Auszeichnung (von links): Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld Thomas Habermann, Oberelsbachs Erste Bürgermeisterin Birgit Erb und Bernd Fischer, Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte, jeweils mit einem Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ am barrierefreien Zugang zur Bildungseinrichtung.

Zu allen Signetübergaben