Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Eine FOS/BOS baut Barrieren ab

Signet „Bayern barrierefrei“ für die Fachoberschule und Berufsoberschule in Straubing

Gruppenbild zur Präsentation des Signets „Bayern barrierefrei“.

Straubing, Juni 2018

Die staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule in Straubing wird von rund 850 Schülerinnen und Schülern der Fachrichtungen Gestaltung, Technik, Sozialwesen und Wirtschaft und Verwaltung besucht. Sie ist eine Vollzeitschule, die die Schülerinnen und Schüler zur Fachhochschulreife beziehungsweise zur Hochschulreife führt.

Die FOS/BOS Straubing tut was für die Barrierefreiheit – und zwar nicht nur im baulichen Bereich. Es gehört zur Philosophie der Schule, den jungen Menschen die Idee der Barrierefreiheit näherzubringen und sie im Alltag zu leben. Gleichzeitig hat man kräftig in den Abbau von Barrieren investiert: Die Schule ist barrierefrei zugänglich. Der Klassentrakt wurde mit einem behindertengerechten Außenaufzug ausgestattet. Es folgten ein Turnhallenaufzug sowie der Einbau von zwei barrierefreien Toiletten. In mehreren Klassenzimmern wurden Akustikdecken installiert, welche die Raumakustik für Schülerinnen und Schüler mit einem eingeschränkten Hörvermögen deutlich verbessern.

Für ihren konkreten und beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit überreichten Oberbürgermeister Markus Pannermayr (3. v. l.) und Landrat Josef Laumer das Signet „Bayern barrierefrei“ an Schulleiterin Doris Luttner (5. v. l.) und die Vertreter der Schulfamilie.

Zu allen Signetübergaben