Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Inklusive Führungen für Jung und Alt

Signet „Bayern barrierefrei“ für das Museumspädagogische Zentrum München (MPZ)

Gruppenbild: Grundschulkinder und vier Erwachsene präsentieren das Signet „Bayern barrierefrei“.

München, Februar 2018

Begeisterung wecken und Entdeckerfreude unterstützen, Kompetenzen entwickeln, Inhalte nachhaltig vermitteln sowie Kreativität fördern – ein zentrales Ziel der Arbeit des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ) ist ein möglichst barrierefreier Zugang zu kultureller und sozialer Teilhabe aller. Zielgruppenspezifische Vermittlungsprogramme für Inklusions- und Förderschulklassen sowie außerschulische inklusive Gruppen, solche zur Sprachförderung und Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund, ein umfangreiches Mittelschulprogramm sowie Führungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Seniorenheimen bietet das MPZ derzeit kostenfrei an. In Fortbildungen geben die Mitarbeitenden des MPZ Konzepte und konkrete Führungsbausteine an möglichst viele Museen in München und Bayern weiter. Für dieses vorbildliche Engagement zum Abbau von Barrieren überreichte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich gemeinsam mit Bayerns Behindertenbeauftragter Irmgard Badura das Signet „Bayern barrierefrei“ an den Leiter des MPZ, Dr. Josef Kirmeier.

Das Bild anlässlich der Übergabe des Signets zeigt Kinder einer Inklusionsklasse aus München, die gerade an einer MPZ-Führung teilgenommen hatten. Dahinter stehend v. l. n. r.: Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich, Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Dr. Josef Kirmeier, Leiter des MPZ, und Dr. Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, der dazu in die Neue Pinakothek einlud.

Zur Pressemitteilung

Zu allen Signetübergaben