Hauptinhalt

Schulalltag ohne Hürden

Schulalltag ohne Hürden

Signet „Bayern barrierefrei“ für die Markgraf-Friedrich-Realschule in Rehau

Gruppenbild: Präsentation des Signets „Bayern barrierefrei“ vor dem Schuleingang.

Rehau, März 2022

Barrierefreiheit in Bildungsstätten ist entscheidend für eine selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe am Schulleben. Gemeinsam lernen, Neues entdecken und ohne Hürden den Schulalltag meistern – das ermöglicht die Markgraf-Friedrich-Realschule in Rehau.

In der staatlichen Realschule im Regierungsbezirk Oberfranken begegnen sich täglich 39 Lehrkräfte und 481 Schülerinnen und Schüler – ohne Barrieren. Nach einer umfangreichen Sanierung bietet die Schule allen die Möglichkeit, gleichermaßen am Schulleben teilzunehmen. Das beginnt bereits am Eingang: Nicht weit entfernt von den Behindertenparkplätzen eröffnet der ebenerdige Zugang mit breiten Eingangstüren einen barrierefreien Eintritt ins Schulhaus.

Unterrichts- und Verwaltungsräume können mit dem zentral gelegenen Fahrstuhl erreicht werden. Die Fahrstuhltüren öffnen sich in drei Richtungen, sodass Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sowie Menschen mit Gehbehinderung eigenständig zwischen den verschiedenen Gebäudeebenen wechseln können. Bei der Gestaltung der Flure wurde auf Funktionalität geachtet. So kontrastieren beispielsweise die Treppenvorderkanten mit dem Bodenbelag, was das Treppensteigen für alle komfortabler und sicherer macht. Die Pausenhalle ist nicht nur über Treppen, sondern auch über eine Rampe und einen speziellen Lift für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer erreichbar. Auch die Mensa ist für alle barrierefrei zugänglich. Die Sanitäranlagen sind mit barrierefreien Toiletten ausgestattet, zusätzlich ist eine behindertengerechte Dusche vorhanden.

Während des Unterrichts wird die visuelle Wahrnehmung aller durch die Arbeit mit PCs, Dokumentenkamera, Beamer und Verdunklungsmöglichkeiten erleichtert. Bei Bedarf kommen individuelle Hilfsmittel zum Einsatz, wie beispielsweise ein höhenverstellbares Lesegerät oder ein Brailledrucker. Von der Installation schallschluckender Böden und Decken profitieren insbesondere Menschen mit Hörschädigungen. Lehrkräfte tragen zudem ein Mikrofon und erleichtern dadurch das Zuhören. Für Schülerinnen und Schüler mit Autismus-Spektrum-Störung finden sich Rückzugsmöglichkeiten in der Schülerbücherei und einem beruhigten Pausenbereich. So sorgt die Markgraf-Friedrich-Realschule für eine rundum gute Lernumgebung für alle, sowohl im Unterricht als auch in den Pausen.

Vor dem Schuleingang (von links): Rehaus Erster Bürgermeister Michael Abraham sowie Julia Fuhrmann von der erweiterten Schulleitung und Realschuldirektor Rüdiger Lang präsentieren das Signet „Bayern barrierefrei“.

Zu allen Signetübergaben