Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

9.000 gute Gründe für Barrierefreiheit

Signet „Bayern barrierefrei“ für den Bahnhof Weilheim

Gruppenbild: Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“ auf einem Bahnsteig.

Weilheim, Februar 2018

Mit täglich rund 9.000 Ein- und Aussteigenden gehört der Bahnhof Weilheim, in dem sich die Linien von München, Augsburg, Schongau und Garmisch-Partenkirchen treffen, zu den meist frequentierten regionalen Knotenbahnhöfen in ganz Bayern. Neue Aufzüge, erhöhte Bahnsteige, ein Blindenleitsystem und weitere Maßnahmen ermöglichen nun einen barrierefreien Ein- und Ausstieg in alle Nahverkehrszüge. Eine wesentliche Erleichterung nicht nur für Reisende mit Behinderung, sondern beispielsweise auch für jene, die mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck unterwegs sind. Als nunmehr dritter Bahnhof im Freistaat erhielt der Bahnhof Weilheim das Signet „Bayern barrierefrei – Gefördert durch den Freistaat Bayern.“.

Neben Ministerialrat Stefan Schell, zuständig für Schieneninfrastruktur und Eisenbahnwesen im Bayerischen Verkehrsministerium (3. v. r.), der das Signet an die Deutsche Bahn überreichte, freuen sich (v. l.): Markus Loth, Erster Bürgermeister der Stadt Weilheim, Helmut Zöpfl, DB-Bahnhofsmanager für Oberbayern, Dr. Johann Niggl, Sprecher der Geschäftsführung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft BEG, sowie Herbert Kölbl, Vertriebsbeauftragter des Regionalbereichs Süd bei DB Station&Service.

Zu allen Signetübergaben