Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Barrierefrei einkaufen und dann ins Café

Signet „Bayern barrierefrei“ für CAP-Lebensmittelmärkte und die Cafesitobar

Gruppenbild: Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“.

Dillingen, Oktober 2019

Die ROKO GmbH ist ein gemeinnütziger Dienstleistungsbetrieb der Lebenshilfe Donau-Ries, der Lebenshilfe Dillingen und der Gemeinde Asbach-Bäumenheim. Die ROKO fördert die Beschäftigung von Menschen mit psychischer Erkrankung und setzt ihre Mittel und Gewinne ausschließlich zu diesem Zweck ein. Als Inklusionsfirma ist die ROKO GmbH ein marktorientiertes, soziales Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, einen hohen Anteil von Menschen mit Behinderung dauerhaft zu beschäftigen – sozialversichert, mit tariflicher oder ortsüblicher Entlohnung und mit vollen Arbeitnehmerrechten.

Gemeinsam mit der Lebenshilfe Donau-Ries, der Lebenshilfe Dillingen und der Gemeinde Asbach-Bäumenheim betreibt die ROKO GmbH seit 2007 in Nördlingen und seit 2008 in Lauingen jeweils einen CAP-Lebensmittelmarkt, mit Arbeitsplätzen für Menschen mit einem Handicap. Bundesweit gibt es übrigens mittlerweile 104 Supermärkte, die nach dem CAP-Konzept arbeiten. Grundgedanke ist die Verbesserung der Arbeitsplatzsituation und die Erweiterung der Möglichkeiten für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. CAP-Märkte werden gerade dort eröffnet, wo sich andere Supermarktketten zunehmend zurückziehen: CAP-Märkte positionieren sich zentrumsnah, um bestehende Versorgungslücken, vor allem für ältere oder nicht mobile Personen, zu schließen. Mehr erfahren über CAP-Märkte.

Auch die Dillinger Cafesitobar ist ein Integrationsbetrieb der ROKO GmbH. Das Café und Restaurant bietet eine reichhaltige Auswahl an kleinen aber feinen Speisen in Kombination mit erlesener Kaffeekultur. Die barrierefrei gestaltete Cafesitobar ist ein Treffpunkt für Jung und Alt, für Geschäfts- und Privatpersonen, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.

Die beiden CAP-Märkte und die Cafesitobar engagieren sich in vorbildlicher Weise für Barrierefreiheit und Inklusion. Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner zeichnete sie dafür mit dem Signet „Bayern barrierefrei“ aus. Das Foto zeigt von links nach rechts, hintere Reihe: Leo Schrell (Landrat Dillingen), Stefan Heilbronner (Geschäftsführer ROKO GmbH), Frank Kunz (Oberbürgermeister Dillingen), Hermann Faul (2. Vorsitzender Lebenshilfe Donau-Ries und Oberbürgermeister Stadt Nördlingen), Helmut Holland (1. Vorsitzender Lebenshilfe Dillingen);
Vordere Reihe: Marieluise Hartmann (2. Vorsitzende Lebenshilfe Dillingen), Carolina Trautner (Staatssekretärin), Franziska Braun (stellv. Leitung Cafesitobar), Marie Klebau (Regionalstellenleiterin Inklusionsamt), Jutta Schuster (Leitung CAP-Markt Lauingen) sowie Jürgen Maier (Leitung CAP-Markt Nördlingen).

Zu allen Signetübergaben