Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Ein „Lifting“ für die Barrierefreiheit!

Signet „Bayern barrierefrei“ für den SV-DJK Götting e. V.

Drei Personen in Tracht mit dem Signet „Bayern barrierefrei“.

Götting, Juli 2021

Der SV-DJK Götting ist das sportliche Zentrum von Götting, einem Ortsteil von Bruckmühl (Kreis Rosenheim). Rund 780 Mitglieder hat der Sportverein: Das ist fast die Hälfte der Göttinger Bevölkerung! Man kann also vermuten, dass sich ein ansehnlicher Querschnitt der Menschen aus Götting im SV-DJK trifft. Damit sie alle trainieren, sporteln, zuschauen und natürlich auch gemeinsam feiern können, hat der Verein über drei Jahre hinweg Barrieren abgebaut.

Die alten Umkleiden wurden zu einem Multifunktionsraum zusammengelegt, der über eine Rampe zu erreichen ist. In einem Erweiterungsbau fanden die neuen Umkleiden, Duschen und das Behinderten-WC Platz. Diese Räume sind genauso barrierefrei zugänglich wie das Vereinsheim, die Terrasse – und natürlich der Fußballplatz.

Für den barrierefreien Zugang zum Neubau von der Straße und der Terrasse war ein Kraftakt nötig. Das Gelände ringsherum musste kräftig angehoben werden: sozusagen ein „Lifting“ für die Barrierefreiheit! Es hat sich gelohnt. Heute kommen Sportlerinnen und Sportler genauso wie ihre Fans ganz einfach ans Ziel – ob mit Rollstuhl, Gehhilfe oder mit dem Sportnachwuchs im Kinderwagen.

Stolz auf das Signet „Bayern barrierefrei“ sind (von links) Irene Oberst, Behindertenbeauftragte des Landkreises Rosenheim, Konrad Mack, stellvertretender Vorstand des SV-DJK Götting, sowie Ekrem Bybinar, Vereinswirt der Göttinger Alm.

Zu allen Signetübergaben