Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Naturgenuss pur

Signet „Bayern barrierefrei“ für den Wild- und Freizeitpark Höllohe

Zwei Personen präsentieren jeweils das Signet „Bayern barrierefrei“.

Teublitz, Juli 2021

In der mittleren Oberpfalz, vor den Toren Teublitz‘, liegt der Wild- und Freizeitpark Höllohe, eine Liegenschaft des Landkreises Schwandorf. Der Park wurde 1972 gegründet, um ein Naherholungsgebiet für den Landkreis zu schaffen. Mittlerweile reicht das Einzugsgebiet weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Jährlich besuchen etwa 150.000 große und kleine Gäste den 30 Hektar großen Wildpark. In den großzügig angelegten Gehegen sind Rot- und Damwild, Wildschweine, Ziegen, Esel, Ponys, Fasane, Störche, Schnee-Eulen sowie zahlreiche andere Tierarten zu Hause: fast 200 Tiere aus rund 21 Arten.

Der Wild- und Freizeitpark bietet Familien mit (kleinen) Kindern, älteren Menschen und Menschen mit Behinderung Zugang zur Natur und den Tieren unserer Heimat. Lehrpfade und Rundwege wurden so befestigt, dass sie auch mit Kinderwagen und Rollstuhl befahrbar sind. Die Wege durch den Park sind zudem so ausgelegt, dass Besucherinnen und Besucher direkten Kontakt zu Tieren und Pflanzen haben: Füttern, streicheln und erleben ist in Höllohe erlaubt!

Neben dem großen Waldspielplatz, einem weiteren Highlight für Kinder, gibt es Orte der Ruhe und des Rückzugs – für eine Rast oder ein kleines Picknick zwischendurch. Verpflegen kann man sich auch am barrierefrei zugänglichen Kiosk oder Verkaufsstand.

Von Anfang an war man bestrebt, das Erlebnis „Wildpark“ so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Behindertenparkplätze und behindertengerechte Toiletten sind vorhanden, Wege sowie ein Teil der Ausstellungsräume bereits barrierefrei. Für die nahe Zukunft sind weitere Projekte geplant: der Neubau eines komplett barrierefreien Zentralgebäudes mit Gastronomie, Ausstellungsraum und Gästetoiletten, eine große barrierefreie Spiellandschaft im Empfangsbereich und die barrierefreie Sanierung bestehender Ausstellungsräume.

Der Park hat täglich geöffnet. Und – aufgepasst – ein besonderes „Zuckerl“: Der Eintritt in den Park ist für alle kostenlos!

Über das Signet „Bayern barrierefrei“ freuen sich (von links) Stefan Jahreiß, Leiter des Wildparks, sowie Landrat Thomas Ebeling.

Zu allen Signetübergaben