Hauptinhalt

Bayern barrierefrei

Stammhaus zum Wohlfühlen

Signet „Bayern barrierefrei“ für das Stammhaus der IHK für München und Oberbayern

Übergabe des Signets „Bayern barrierefrei“.

München, März 2019

Das Stammhaus der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern liegt zentrumsnah am Münchner Maximiliansplatz. Die Liegenschaft besteht aus zwei repräsentativen, denkmalgeschützten Gebäuden, die in den Jahren 1901 bzw. 1911 errichtet wurden und zusammen einen überdachten Innenhof umschließen. Im Hauptsitz der IHK arbeiten mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es gibt insgesamt neun Konferenz- und Veranstaltungsräume. Ebenfalls im Gebäude untergebracht ist das Münchner Existenzgründungsbüro (MEB) mit seinem Beratungsservice. Von 2012 bis 2019 wurde das Stammhaus generalsaniert.

Im Rahmen der Sanierung fanden die Vorgaben des barrierefreien Bauens umfängliche Berücksichtigung. Einmal mehr wurde dabei der Beweis erbracht: Denkmalschutz und Barrierefreiheit schließen sich nicht aus. Das sanierte Gebäude ist barrierefrei zugänglich. Die Türen des Haupteingangs öffnen sich automatisch. Über barrierefreie Aufzüge lassen sich sämtliche Etagen in beiden Gebäudeteilen erreichen. Die Bürotüren sind extra breit ausgelegt und ohne Schwellen. Alle Büros und sämtliche Veranstaltungsflächen sind barrierefrei zugänglich und komplett schwellenfrei. Die beiden großen Konferenzsäle verfügen über induktive Höranlagen, an die sich Personen mit Hörgeräten anschließen können. Auf allen Stockwerken befinden sich barrierefreie Toiletten.

Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer überreichte IHK-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl für diesen konkreten und beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit das Signet „Bayern barrierefrei“.

Zur Pressemitteilung

Zu allen Signetübergaben